17. Februar 2018, 16.00 Uhr

Beresina oder die letzten Tage der Schweiz

Stadttheater Bern, Grosse Bühne

Für diesen Theaterbesuch reisen wir schon am Vormittag mit dem Zug nach Bern. Wir kombinieren den Theaterbesuch mit einer Führung in der Ausstellung «Nolde» und «Paul Klee - Tierisches» im Zentrum Paul Klee in Bern sowie einem gemeinsamen Mittagessen. Der Gesamtpreis von CHF 180.00 beinhaltet die Museumsführung, das Mittagessen (inkl. Getränke) und den Theatereintritt. Individuell zu zahlen sind die Hin- und Rückreise und der Museumseintritt.

Foto © Annette Boutellier

Beresina
oder die letzten Tage der Schweiz

Hat jemand behauptet, im Bundeshaus sei es gähnend langweilig? Für ein russisches Callgirl muss die manchmal glamouröse und meist doppelbödige Welt der Landeselite etwas seltsam anmuten. Aber Irina liebt «ihre Freunde», die Herren in Anzügen, die ein wenig Politik machen, sich sonst aber gern die Zeit mit Spielchen vertreiben. So hört sie im Auftrag des windigen, doch cleveren Karrieristen Dr. Waldvogel ganz genau hin, wenn ein Komplott geschmiedet, Geld gewaschen, der neue Bundesrat herbeigemauschelt und die gute Gesellschaft durch den Fleischwolf gedreht wird. Irina macht das so lange mit, wie man ihr den Schweizer Pass verspricht... und verspricht... und verspricht. Doch als sie das Spiel durchschaut, dreht sie den Spiess um und ruft eine längst vergessene Geheimarmee auf den Plan.

Beresina oder Die letzten Tage der Schweiz ist eine böse Politkomödie, die ins Herz von Bundesbern und auf die Machtverhältnisse zwischen Mann und Frau zielt. Schauspieldirektor Cihan Inan inszeniert das Drehbuch von Martin Suter in Anlehnung an House of Cards – ganz à la suisse – als Cottage of Cards.

Preis: CHF 180.00 (Museumsführung, Mittagessen, Theatereintritt)

Anmeldung Theaterbesuch (nur für RIG-Mitglieder)
bitte so bald wie möglich

Anmeldung RIG-Mitgliedschaft